Landwirt Huber erzeugt aus Straßenbegleitgrün Strom und WärmeNördlich von Landshut liegt Johann Hubers landwirtschaftliches Unternehmen. Die dort installierte Hackschnitzelheizung konnte ab 2011 den Wärmebedarf nicht mehr decken. Da Johann Huber für die Gemeinde Straßenbegleitgrün pflegt und somit diesen Rohstoff nutzen kann, sollte die Wärmeerzeugung wieder mit Holz erfolgen. 2011 installierte er einen Holzvergaser.

Repowering des Holzgas-BHKW von 30 auf 55 kWel

2018 ersetzte Huber sein altes BHKW durch ein neues und steigerte damit seine Anlagenleistung um bis 50 %. 

Holzvergaser-Laufleistung von 98,4 % im Jahr

Von Beginn an glänzte Johann Hubers KWK-Anlage mit Laufzeiten von rund 8.000 Stunden im Jahr. So hat die Holz-Kraft-Anlage 2017 eine Laufleistung von über 8.620 Betriebsstunden erbracht. Die jährliche Auslastung liegt damit bei 98,4 %. 

Hackschnitzel für Holzvergaser aus Straßenbegleitgrün

Noch beeindruckender ist die einfache Herstellung der Premiumhackschnitzel bei Huber, welche unerlässlich für eine hohe Laufleistung sind. Zur Siebung des Rohmaterials wird ein einfaches Trommelsieb verwendet, das im Eigenbau aus Güllefässern entstand. Fein- und Langteile werden aus dem gehäckselten Straßenbegleitgrün gesiebt und anderweitig genutzt. Das Straßenbegleitgrün erhält er kostenfrei durch Pflegemaßnahmen von Grünstreifen, die er für die Gemeinde ausführt.

Die Hackschnitzeltrocknung erfolgt in einem umgebauten Ladewagen. Die Wärme sowie den Strom zur Hackschnitzeltrocknung produziert die Holz-Kraft-Anlage quasi nebenbei. Johann Huber versorgt mit seiner HKA 30 seinen kompletten landwirtschaftlichen Betrieb mit Strom und Wärme, das großzügige Elternhaus und den im ganzen Landkreis Landshut beliebten Gasthof mit Biergarten, den „Huberwirt“.

Huber rüstet 2018 mit neuem Holzgas-BHKW von 30 kWel auf 55 kWel auf 

Der EEG-Vertrag von Johann Huber lässt eine höhere Einspeisung von 55 kW zu. So ersetzte Huber 2018 sein altes BHKW durch ein neues Holzgas-BHKW von Spanner Re². Das neue Blockheizkraftwerk läuft auf 3.000 U/min und bringt eine Leistung von bis zu 55 kWel. Leichte Modifizierungen des HKA 30-Holzvergasers ermöglichen eine angepasste Gazufuhr zum BHKW.

Der bestehende Schaltschrank des Holzvergasers sowie der neue BHKW-Schaltschrank wurde in einen neu errichteten Raum verlegt. Die Schaltschränke sind nun besser vor Staub sowie thermischen
Einflüssen geschützt. Zudem wurde ein neuer Stromanschluss sowie ein neuer Stromzähler installiert, die die höhere Einspeisung in das öffentliche Stromnetz von 55 kW ermöglichen.

Lohntrocknung lukrativ durch Leistungssteigerung des Holzvergasers ausgebaut

Im Zuge des Repowerings baute Huber einen zweiten Wagentrockner zur Hackschnitzeltrocknung um und steigerte die bisherige Trocknungsleistung von 12 m³ auf 15 m³. In der neu gebauten Halle lassen sich die trocknenen und feuchten Hackschnitzel effizienter lagern und aufbereiten. Johann Huber kann nun größere Mengen an Holzhackschnitzel vortrocknen und erzielt dabei eine noch effektivere Hackschnitzelwirtschaft.

Sehen Sie hier das Video zum Energiekonzept von Johann Huber

  johann huber video