diemelstadt nahwärmenetzNahwärmenetz im Stadtteil Rhoden mit Holzgastechnik

Ein Brand führte 2015 zur Verlagerung der Holz-Kraft-Anlage von Warburg nach Diemelstadt. Der Betreiber Hubertus Wiemers sieht seinen Auftrag in der CO2-neutralen Erzeugung von Strom und Wärme mittels der Holzgastechnik der Spanner Re² GmbH. Die Problematik um den Klimaschutz hat sich hierbei Diemelstadt zur Aufgabe gestellt und möchte hierzu einen aktiven Beitrag mittels Regenerativen Energien beisteuern.

 

Energieversorgung mit der Mehrfachanlage:
vier Spanner Re² Holzvergaseranlagen erzeugen zusammen etwa 400 kW thermische Leistung. Zur Wärmespeicherung werden vier 100.000 Liter Pufferspeicher genutzt.
Ein auf Gasbetrieb umgebautes BHKW erzeugt aus Holzgas der vier Re²-Vergaser etwa
250 kW elektrische Leistung.
Damit ist der elektrische Jahresbedarf des Stadtteils Rhoden mit etwa 2000 Einwohnern
abgedeckt. Hierfür wird der erzeugte Strom als Ökostrom in das Stromnetz der EWF
eingespeist.

diemelstadt holz kraft anlage
Bild: 3 HKA70 und eine HKA45 der Spanner Re² GmbH

Der Brennstoff:
Die vier Holzvergaser werden mit regionalen Waldhackschnitzel sowie Hackschnitzel aus
teilweise anfallendem Bauholz versorgt.

Die Holztrocknung:
Die Trocknung der Hackschnitzel erfolgt über einen Schubbodentrockner, welcher die
Wärmeenergie der Holz-Kraft-Anlage nutzt. Getrocknet wird "on the fly" je nach Anforderung.
Lediglich ein kleiner Zwischenbunker puffert zwischen der Holz-Kraft-Anlage und dem
Schubbodentrockner.

diemelstadt wiemers

Bild: Anlagen Betreiber Hr.Wiemers