hansjorg senoner006Holzenergie im Pustertal

Am Eingang des Pustertals in Südtirol liegt das Wellnesshotel Senoner. Das Hotel schmiegt sich sanft in das kleine Bergdorf Spinges ein, das auf etwa 1.100 m Meereshöhe liegt. Das Hotel verfügt über 100 Betten, verteilt auf Zimmer und Familiensuiten mit Panoramabalkone, einem Wellnessbereich mit Schwimmbad, Saunen, Ruheraum und Solarium. Seit Juni 2013 deckt der Betrieb seinen hohen Wärmebedarf mit einer 45 kW-Holz-Kraft-Anlage der Spanner Re² GmbH.

Holzvergaser läuft das ganze Jahr

Der Anlagenbetrieb von Juni 2015 bis Juni 2016 konnte mit der Laufzeit von 8.529 Stunden eine Anlagenverfügbarkeit von 97,4 % aufweisen. Die HKA 45 versorgt neben dem Wellnesshotel mit Privathaus die Schule, Kindergarten sowie Feuerwehrhaus von Spinges mit Wärme. Für Spitzenbedarf und Servicearbeiten ist eine seperate Hackschnitzelheizung vorhanden.

Der erzeugte elektrische Strom wird nach Abzug von 17 % für Eigenbedarf in das öffentliche Netz eingespeist.

Hotelbetrieb nutzt eigenes Holz zur Energieerzeugung

40 ha eigene Waldflächen dienen als Brennstoff für die Holz-Kraft-Anlagen sowie der Hackschnitzelheizung. Ein eigener kleiner Hacker wandelt das Stammholz in perfekte Hackschnitzel zum Betrieb des Holzvergasers um. Weder Feinteile noch Langteile müssen aus dem fertigen Brennmaterial herausgesiebt werden.

Eine Doppeltopftrocknung wandelt die noch feuchten Hackschnitzel in trockenes Brennmaterial um.

Anlagenschema:

anlagenschema senoner001

Eckdaten zur Hackschnitzeltrocknung:

Lagerhalle zur Pufferung größerer Mengen nasser und trockener Hackschnitzel: unbegrenzt
Doppeltopftrocknung (gleichzeitig Vorratsbunker für trockene Hackschnitzel): 2 mal 50 m³
Der Holzvergaser wird unmittelbar von der Doppeltopftrocknung mit Hackschnitzel versorgt.

Gespräch mit Anlagenbetreiber Hansjörg Senoner:

Hallo Hansjörg, deine Holz-Kraft-Anlage läuft über 8.500 Stunden im Jahr und bringt eine elektrische Leistung, welche mindestens der Nennleistung des Generators entspricht. Wie stellst Du hierfür deinen Brennstoff her?
In Südtirol ist es schwieriger Holzwirtschaft zu betreiben, meist wird astlose Stammware mit Ketten aus dem Forstwald gehoben. Es sind daher kaum Resthölzer oder Verunreinigungen im Stammholz enthalten.

Wie bereitest Du die Stammware für die Holz-Kraft-Anlage auf?
In der Regel spalte ich die Stämme selbst für meinen eigenen Hacker auf. Dabei dürfen die Stämme maximal 40 cm im Durchmesser haben. Wenn viel Holz vorhanden ist, oder ich keine Zeit zur Holzbearbeitung habe, lasse ich einen externen Hacker kommen. Dann sind auch große Stammdurchmesser hackbar und das Spalten entfällt. Grundsätzlich ist es aber fast ein kleines Hobby von mir, selbst Hackschnitzel herzustellen.

Wie gehst Du mit Fein- oder Langteilen in den Hackschnitzeln um?
Grundsätzlich fallen beim Hacken von Stammware kaum Feinteile oder zu große Teile an. Feinteile werden vor der Zuführung dennoch mit einem Feinteilsieb abgeschieden und über einen eigenen Bunker der Hackschnitzelheizung zugeführt.

Hansjörg, welchen Arbeitsaufwand hast Du insgesamt mit der Strom und Wärme Erzeugung?
Ich kann die üblicherweise genannten 0 bis 3 Stunden pro Woche für den Anlagenservice bestätigen. Die Arbeit zur Hackschnitzelherstellung rechne ich nicht, da mir die Arbeit mit Holz viel Spaß macht.

Fotos der Anlage: (zum Vergrößern bitte anklicken)

Fotos des Hotels Senoner: (zum vergrößern bitte anklicken)

Besuchen Sie das Wellnesshotel Senoner