avp 0528

Holzvergaser laufen in Zimmerei rund um die Uhr

Am Fuß des Peitlerkofel, einem der bedeutendsten Gipfel der Dolomiten, liegt das naturbelassene Bergdorf Campill. Auf der einen Seite des kleinen Dorfes ist Roland Dapoz zu Hause, auf der anderen Seite liegt sein Betriebsgelände. Seit Dezember 2013 betreibt Roland Dapoz zwei  Holzvergaser, die die Zimmerei, eine große Doppeltopf- und Containertrocknung sowie eine ORC (Organic Rankine Cycle) Anlage mit Energie versorgen.

 

 Zusätzlich steht ein befahrbarer Trocknungsboden zur Trocknung von Hackschnitzel, Futtermittel oder Heu zur Verfügung. Anfallende Feinanteile werden in einer eigenen Briekttierpresse verarbeitet. Im Oktober 2016 erreichten die beiden Anlagen mit je 45 kWel eine Laufzeit von etwa 24.200 Stunden. Die Jahresauslastung der Holz-Kraft-Anlagen betrug 2015 ca. 98 %, das entspricht einer Betriebszeit von 8.560 Stunden.

2017 wird Energiesystem um HKA 10 erweitert

Neben den beiden bestehenen KWK-Anlagen von Re² erweiterte Dapoz 2017 sein Energiesystem um die kompakte HKA 10-Anlage. Im Vergleich zu den größeren Holzvergasern ist bei der HKA 10 Holzvergasereinheit und das BHKW sowie die Steuerung in einem Gehäuse untergebracht. 

Hackschnitzelwirtschaft von Roland Dapoz

Roland Dapoz verfügt selbst über 15 Hektar Forstwald, welcher teilweise nur per Seilbahn zu bewirtschaften ist. Der eigene Holzeintrag stellt etwa 10 % des benötigten Brennstoffes der zwei HKA 45 Anlagen dar. Zusätzlich zum eigenen Rohstoff Holz wird daher Stammware für die Herstellung von Hackschnitzel extern zugekauft. Ist der Lagerplatz befüllt, kommt ein externer Hacker und verarbeitet in rund fünf Stunden Holz zu etwa 600 m³ Hackschnitzel.

Der brikettierte Feinanteil wird für die Hackschnitzelheizung des eigenen Wohnhauses mit landwirtschaftlichem Betriebsgebäude sowie für die Hackschnitzelheizung des Bruders verwendet.

Anlagenschema:

anlagenschema

Eckdaten zur Hackschnitzeltrocknung:

Lagerplatz zur Lagerung von Stammware und größerer Mengen nasser Hackschnitzel: unbegrenzt
Trocknung über befahrbaren Trocknungsboden: 80 m³
Doppeltopftrocknung: 2 mal 130 m³
Containertrocknung: 25 m³
Der Holzvergaser wird unmittelbar von der Doppeltopftrocknung über schwere Kegelaustragungen mit Hackschnitzel versorgt.

Gespräch mit Holz-Kraft-Kunden Roland Dapoz:

Hallo Roland, dein Firmengelände ist recht groß, was für ein Gewerbe betreibst Du?
Mit der Wärme der Holz-Kraft-Anlagen trockne ich Hackschnitzel und zusätzlich noch Futtermittel und Heu bei Bedarf.

0006

Die Zimmerei meines Betriebes benötige ich für meine Arbeiten mit Holz. Ich habe mich auf den Bau von Blockhäusern aus massiven Baumstämmen spezialisiert.

0004

Anmerkung: Roland Dapoz stellt schöne, robuste und natürliche Blockhäuser her und bietet ebenso den Innenausbau aus massivem Holz im edlen Design an. Das Wort Furnier gehört sicher nicht zu Roland Dapozs Wortschatz.

Was machst Du mit über 200 kW Wärme, welche die beiden HKA 45 Anlagen erzeugen?
Die Wärme benötige ich zum großen Teil für meine Trocknungsanlagen, für Hackschnitzel, Futtermittel oder Heu auch Lohntrocknen. Zusätzlich versorge ich meinen kompletten Betrieb mit Zimmerei, Werkstatt, Büro, und Lagerhalle mit Wärme. Eine ORC Anlage speist etwa 13,5 kW Strom in das öffentliche Netz ein und wird von der Holz-Kraft-Anlage mit Wärmeenergie versorgt.

Welchen Zeitaufwand musst Du für den Betrieb der Holz-Kraft-Anlagen einplanen?
Die beiden Anlagen benötigen maximal 12 Stunden Arbeitsaufwand pro Woche. Dazu kommt die Arbeit mit den Trocknungsanlagen.

In eigener Sache:

Zum Abschied machte ich Roland Dapoz das Kompliment, die aus meiner Sicht gepflegteste Anlage überhaupt zu haben. Roland zeigte mir die Verunreinigungen, welche er aus dem gesiebten Feinanteil herausholt. Die Menge war eher gering. Manch andere Anlagenbetreiber nehmen auf ein Vielfaches der Verunreinigung von Hackschnitzel leider wenig Rücksicht.

Der akkurate Betrieb einer Re² Holz-Kraft-Anlage ist natürlich mit einem gewissen Serviceaufwand verbunden, bei einer Doppelanlage ist dabei die Energieversorgung aus dem Rohstoff Holz zu annähernd 100 % gesichert.

Fotos der Anlage: (zum Vergrößern bitte anklicken)

Besuchen Sie den Zimmereibetrieb Dapoz