tierwarthof06

Die Schweinehaltung – vom Abferkelstall über die Ferkelaufzucht bis hin zur Schweinemast – ist wärmeintensiv. Re² Holz-Kraft-Anlagen, die gleichzeitig Strom und Wärme aus Hackschnitzel erzeugen, bieten Schweinehaltern eine hochattraktive, wirtschaftliche Lösung zur Deckung ihres Wärmebedarfs.

 

 




Johann Geltinger, Ferkelzüchter im Landkreis Landshut, Niederbayern, berichtet von seinen Erfahrungen mit der Holz-Kraft-Anlage. Er hat 300 Zuchtsauen und legt höchsten Wert auf einen ökologisch verantwortungsvollen Betrieb. Sein Hof wird komplett energieautark betrieben.

Warum haben Sie sich für eine Re² Holz-Kraft-Anlage entschieden?

Nach dem Bau eines zweiten Wohnhauses wurde meine bisherige Anlage, eine klassische 110 kW-Hackschnitzelheizung einfach zu klein. Ich hätte sicher den Hackschnitzelkessel für 25.000 EUR ersetzen können, aber ich verbrauchte in der alten Anlage schon 400 Kubikmeter Holzhackschnitzel pro Jahr und hätte mit dem neuen Kessel noch mehr Holzhackschnitzel gebraucht, ohne positiven wirtschaftlichen Nebeneffekt. Eine Biogasanlage wollte ich nicht, weil sie zu aufwändig ist. An diesem Punkt habe ich von der Holz-Kraft-Anlage erfahren. Ich habe mir eine bereits laufende Anlage in der Nachbarschaft angeschaut und fand die Technologie überzeugend: Da bereits eine Maschinenhalle vorhanden war, in der die Hackschnitzel gelagert werden können, passte Holz-Kraft gut ins Konzept. Weil die Anlage so kompakt ist, konnte sie gut im alten Gebäude eingebaut werden. Mit der Holz-Kraft-Anlage erzeuge ich nicht nur Wärme, sondern gleichzeitig auch Strom, den ich zu guten Konditionen ins Netz einspeisen kann. Bei steigenden Strompreisen kann ich dann den Strom vorwiegend zur eigenen Bedarfsdeckung einsetzen. Die Stromerzeugung mit Holz-Kraft ist vollkommen wetterunabhängig, das sehe ich als weiteren Vorteil an, da ich hierbei nicht abhängig von Sonne oder Wind bin.

Wie war die Planungs- und Installationsphase für Sie?

Es gab ein Planungsgespräch mit Re², in dem wir gemeinsam die Anlagenwirtschaftlichkeit in Bezug auf meinem Betrieb ermittelt haben. Ich habe mich für die Variante mit einer thermischen Leistung von 80 kW und einer elektrischen Leistung von 30 kW entschieden. Der Rest war genauso einfach – die Anlage ist nicht kompliziert, und Heizungsbauer und Monteur haben die Installation schnell umgesetzt. Re² hat mich auch bei der Antragstellung für die Einspeisevergütung bei E.ON und bei der Finanzierungsplanung unterstützt.

Wie ist die Holz-Kraft-Anlage im Betrieb?

Die Holz-Kraft-Anlage ist jetzt seit 2011 im Betrieb und ich bin sehr zufrieden damit. Ich habe zwar einen eigenen Wald, aber ich bereite nicht regelmäßig Holzhackschnitzel auf, sondern kaufe den Großteil regional zu. Über den Sommer trockne ich 1.600 bis 1.900 Kubikmeter Hackschnitzel mit der Abwärme der Holz-Kraft-Anlage. Sonst laufen Holzvergaser und BHKW das ganze Jahr über zur Beheizung der Stallungen und Wohngebäude – insgesamt ca. 7.000-8.000 Betriebsstunden im Jahr. Dabei erzeugt sie über ca. 640.000 kWh Wärme und verbraucht ca. 900 Kubikmeter Hackschnitzel. Die Holz-Kraft-Anlage trägt die gesamte Wärmegrundlast meines Hofs, nur ab -10 °C im Winter schaltet sich gelegentlich noch meine alte Hackschnitzelheizung zu. Für den Betrieb der Anlage muss man kein Ingenieur sein, aber ein bisschen technisches Verständnis sollte man schon mitbringen. Im Durchschnitt beträgt der Arbeitsaufwand für den Betrieb des Holzvergasers und des BHKW 15 Minuten pro Tag; alle 300 Betriebsstunden ist ein Ölwechsel erforderlich, der ca. zwei Stunden dauert.

Welche Vorteile bietet Ihnen die Anlage in Ihrer Ferkelzucht?

Das wirklich Entscheidende für mich ist, dass ich eine sehr günstige Wärmeversorgung für meinen Betrieb habe. Die Technik ist ausgereift und zuverlässig – und der Ertrag ist attraktiv: die Holz-Kraft-Anlage bringt mir über den Einspeiseerlös – nach Abzug der Kosten für die Holzhackschnitzel, Wartung und Finanzierung – unterm Strich etwa 500 EUR für die von mir investierte Arbeitszeit. Ich kann die Anlage von Re² nur empfehlen und bin sehr zufrieden damit!

 

Galerie: (zum Vergrößern bitte anklicken)

View the embedded image gallery online at:
http://www.holz-kraft.com/de/aktuelles/blog.html#sigProIdbbb3a0431b


 

Du interessierst dich für eine Ausbildung in unserem Haus? Dann bewirb dich jetzt für eine Ausbildung ab September 2018!

Wir stellen jährlich zum 01. September engagierte, flexible und motivierte Leute ein, die ins Berufsleben starten möchten. Wir sind ein zertifizierter Betrieb und bieten eine fundierte Ausbildung als

  • Kauffrau / Kaufmann für Büromanagement

Unsere Auszubildenden sind unsere Mitarbeiter von morgen. Darum kümmern wir uns intensiv um euch.

Was euch bei der Spanner Re² GmbH erwartet?

  • Attraktive Ausbildungsvergütung
  • Hohe Übernahmechance nach der Ausbildung
  • Vielseitigkeit – Durchlaufen der verschiedenen Abteilungen
  • Intensive Ausbildungsbetreuung
  • Azubi-Seminare bei der Industrie- und Handelskammer
  • Ausbildungsverkürzung bei guten Leistungen
  • Unterstützung bei Mitfahrgelegenheiten nach Neufahrn
  • Azubi-Ausflüge

Bewerben kannst du dich auf dem Postweg oder per E-Mail. Bitte schick dazu deine Bewerbungsunterlagen an:

Spanner Re² GmbH
Niederfeldstraße 38
84088 Neufahrn i. NB

oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!


Familie Obernosterer aus St. Lorenzen nahm ihre Holz-Kraft-Anlage im Juni 2015 in Betrieb. Allein im ersten Betriebsjahr lag die Auslastung der Anlage mit 8.240 Betriebsstunden bei 94 Prozent. Die Holz-Kraft-Anlage mit einer Leistung von 30 kWel und 80 kWth versorgt die Pension „Haus Blatthofer“, einen Hackschnitzeltrockner sowie ein Nahwärmenetz, an dem zehn Privathäuser angeschlossen sind, mit Wärme. Darüber hinaus wurde mit der klimafreundlichen Holz-Kraft-Anlage seit Inbetriebnahme mehr als 500.000 kWh Strom erzeugt. Ihr ausgeklügeltes Konzept stellt Familie Obernosterer am 15. Juli bei einem "Tag der offenen Tür" vor.

obernosterer 2Spanner Re² präsentiert vor Ort zudem exklusiv die innovative Holz-Kraft-Anlage „HKA 10“: sie zählt zur kompaktesten KWK-Anlage ihrer Art und erzeugt aus nahezu jedem naturbelassenem Holz hocheffizient Strom und Wärme. Die Holzvergasereinheit und das Blockheizkraftwerk sind in einem Gehäuse untergebracht. Mit dem kompakten Energiebündel lassen sich jährlich bis zu 72.000 kWh Strom erzeugen. Der Betrieb erfolgt dank intelligenter SPSS-Steuerung automatisch.

 

 

Tag der offenen Tür:

Termin: Samstag, 15. Juli 2017
Uhrzeit: 10 bis 14 Uhr
Ort: St. Lorenzen 104, A-9654 St. Lorenzen

 Um Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten. Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.


 

 

Jetzt haben Sie die Chance, die zweite Holz-Kraft-Anlage der Bioenergie Höhnhart zu besichtigen!

Mehr Infos finden Sie hier oder auf dem Flyer.

hohnhart flyer

Etliche interessierte Ökoenergiefreunde und zahlreiche Ehrengäste, angeführt von Landesrat Max Hiegelsberger, haben sich kürzlich auf Einladung der Bioenergie Höhnhart unter Obmann Alfred Langmaier im Heizhaus eingefunden, um ihre zweite in Betrieb gegangene Holzgas-KWK-Anlage zu besichtigen. Bereits Ende 2014 wurde in Höhnhart eine Holzverstromungs-Anlage in Betrieb genommen. Etwa eineinhalb Jahre danach fiel der Startschuss zum Bau der zweiten.

Den ganzen PR-Bericht finden Sie hier, auf der Seite des Oberösterreichischen Biomasseverbandes.


 

elmia wood 01

Mit über 500 Ausstellern und 50 000 Besuchern aus 50 verschiedenen Ländern ist die Elmia Wood die größte internationale Forstfachmesse der Welt, die alle vier Jahre in den Wäldern südlich der schwedischen Stadt Jönköping sattfindet.

Die Spanner Re2 GmbH zeigt auf Stand 309 ihre Holz-Kraft-Anlagen. Die Technik, mittels Holzvergasung aus Hackschnitzel Strom und Wärme zu gewinnen, stieß auf starkes Interesse.

Viele internationale Gäste wie Forstunternehmer, Holzhändler oder Sägewerkbesitzer aus Mexiko, Kolumbien, Russland, Polen, Finnland, United Kingdom, Türkei, Frankreich und vielen weiteren Ländern hatten den Stand der Spanner Re2 GmbH besucht und informierten sich über die neu Technologie, umweltschonend Energie zu erzeugen.

elmia wood 02

 

Hier gehts zum Video:

elmia wood


 

andreas huber mit tochter

Auf dem Hof von Andreas Huber in Sünzhausen (Landkreis Pfaffenhofen/Ilm), fand am Samstag, 20. Mai, ein Tag der offenen Tür statt. Von 10 bis 14 Uhr konnten sich die Besucher über die Andreas Hubers Land- Forst- und Energiewirtschaft informieren.

Huber verfolgt schon seit langem das Ziel, seine Landwirtschaft und seine Gebäude energieautark mit Strom und Wärme zu versorgen.

Daher investierte er in eine HKA 10 der Re2 GmbH. Die kompakte Holz-Kraft-Anlage liefert genügend Wärme um drei Gebäude mit insgesamt 800 m2 Wohnfläche zu beheizen mit Strom zu versorgen und die benötigten Hackschnitzel zu trocknen.

andreas huber trocknungsboxSeine selbst entworfene und selbst gebaute Trocknungsbox für Hackschnitzel nutzt die Abwärme der HKA 10 hoch effektiv. In rund drei Tagen, sind die Hackschnitzel, die Huber aus seiner eigenen Forstwirtschaft bezieht, auf die optimale Restfeuchte getrocknet und bereit für die Holzvergasung in der HKA 10.

Die Holz-Kraft-Anlage mit 9 kW elektrischer und 22 kW thermischer Leistung fährt Andreas Huber wärmegeführt. Das heißt, der Holzvergaser kommt nur dann zum Einsatz, wenn die Wärme benötigt wird.

Die Besucher, es reisten sogar vier Interessenten aus Südtirol an, waren rundum beeindruckt von der Leistungsfähigkeit der „kleinen“ Holz-Kraft-Anlage. Andreas Huber lebt die Philosophie sich eigenständig mit Energie zu versorgen und unabhängig von fossilen Brennstoffen oder großen Energieanbietern zu sein.

Ein Zeichen dafür setzte er schon mit dem Bau einer Windkraftanlage, für die er eine eigne Energiegesellschaft (KG) gründete. Dies spiegelt sich auch in seinem eigenen Leben wieder. Seinen BMW i3 lädt er mit Strom made by Andreas Huber auf.

andreas huber tag der offenen tur


 

dscf0208

Die japanische Gemeinde Kawaba und die Forstgemeinschaft Gunma erzeugen fortan Strom und Wärme dezentral aus Holz. Realisiert wurde das Projekt mit unserem EnergyBlock - unsere schlüsselfertige Komplettlösung die zuverlässig und nachhaltig Energie bereitstellt. Im Beisein vieler Interessenten fand am 9. Mai die Einweihungsfeier des neuen EnergyBlocks statt.

Seit April dieses Jahres ist die innovative Gesamtlösung aus Holz-Kraft-Anlage, abgestimmter Förder- und Austragungstechnik sowie einer vollautomatischen Hackgut-Trocknungsanlage in Betrieb. Durch die werkseitige Vorinstallation und dem ausgeklügelten „Plug & Play“-System startete der Regelbetrieb bereits zwei Monate nach Auslieferung.

Die Leistung der Holz-Kraft-Anlage, die sich in einem 40 Fuß-Container befindet, liegt bei 45 kW elektrisch und 102 kW thermisch. Der regenerativ erzeugte Strom wird an Privatkunden in Tokyo verkauft und gegen Vergütung in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Die anfallende Wärme wird zur Holztrocknung und für ein Gewächshaus in Kawaba genutzt.

Mit der schlüsselfertigen Komplettlösung bleibt die Wertschöpfung vollständig in der Region. Die Gemeinde Kawaba gründete für das Vorhaben die Firma „Woodvillage Kawaba“, die den Anlagenbetrieb übernimmt. Als Brennstoff wird zudem ausschließlich naturbelassenes Holz verwendet, welches bei der lokalen Waldpflege anfällt.

„Kawaba ist zu 83 Prozent bewaldet. Wir möchten mit dieser Initiative den Aufbau unserer Gemeinde vorantreiben und ein Modell für die weitere Entwicklung von Japan aufzeigen“, berichtet Bürgermeister Kyotaro Toyama im Rahmen der Einweihungsfeier. Das Pilotprojekt der Gemeinde Kawaba und der Forstgemeinschaft Gunma erfährt großen Zuspruch. „Alle Beteiligen sind mit Begeisterung dabei, es macht Spaß das Ergebnis zu sehen – eine solide Technik ist dafür selbstverständlich Voraussetzung. Gerade als Hersteller in Japan selbst präsent zu sein, die Nähe zum Kunden, Verständnis für die natürlichen und gesellschaftlichen Randbedingungen, das sind die Erfolgsfaktoren die wir auch in Zukunft wichtig nehmen“, so Dr. Oskar Bartenstein, Geschäftsführer der in Japan ansässigen Tochterfirma Spanner KK.

Klicken Sie hier oder auf das Foto, um das offizielle Video der Einweihungsfeier zu sehen:

dscf0221


 

hannover messe 17

Während der Hannover Messe präsentierte die Spanner Re2 GmbH ihre bewährten Holz-Kraft-Anlagen auf Stand C18 in Halle 3, mit denen aus naturbelassenen Hackschnitzel kostengünstig Strom und Wärme erzeugt werden. Besonders interessiert waren die Besucher an der kompakten Holz-Kraft-Anlage HKA 10.

Mit der HKA 10 lässt sich eigene Wärme und eigener Strom erzeugen. Dies schafft einen einfachen und effizienten Weg zur autarken Energieversorgung.

„Der hohe Anteil der internationalen Besucher zeigte erneut, dass es sich bei der Holzgastechnik um ein interessantes globales Thema handelt, das weltweit zum Einsatz kommt“, so Bernd Bockelmann vom Vertrieb Nord der Spanner Re2 GmbH.

Wenn Sie sich selbst ein Bild von der Holzgastechnik machen wollen, dann besuchen Sie die Spanner Re2 GmbH auf einer der nächsten Messen.