Erfahren Sie in unserem Blog alles rund um die Strom- und Wärmeerzeugung aus Holz.
Zudem erhalten Sie in unserem Blog kurz und bündig Aktuelles zur Spanner Re² GmbH.

 

Ende April besuchten der heubach april 01Geschäftsführer der Spanner Re², Thomas Bleul und David Trost vom Vertrieb das Bioenergiedorf Heubach. Sie ließen sich von Herbert Krack den aktuellen Stand der Nahwärmenetzanbindung und die Leistung der Spanner Re² Holzkraftanlage erläutern. Die 45 kW-Holzkraftanlage läuft nach einer anfänglichen Einfahrphase inzwischen bis zu 300 Stunden durch und versorgt aktuell ca. 60 angeschlossene Gebäude mit Wärme.

Die Gemeinde Bechstedt im Thüringer Wald setzt bei der Wärmeversorgung ihres Ortes auf nachwachsende Rohstoffe. Dazu wurde eine Energiegenossenschaft gegründet.
Während derzeit über die steigenden Strompreise gesprochen wird, bleibt meist vergessen, dass die Kosten für die Wärmeversorgung den weit höheren Teil an den Haushaltskosten ausmacht.

Derzeit hält sich ein Team der Spanner Re² GmbH in Canada auf, um dort eine Holz-Kraft-Anlage in Betrieb zu nehmen. Zuerst wurden die Betreiber in die Anlagen-Technik eingewiesen und geschult.

kanada fakel 01

Mit dem Ausstieg wurde die Energiewende in Deutschland als unumkehrbar eingeläutet. Und diese dürfe den Bürger keinen Cent an Mehrbelastung bringen, so die Politik.

Doch wo stehen wir in Sachen Energiewende? Hans Urban, stv. Geschäftsführer der Schletter GmbH, beleuchtet diese Frage mit einem Kommentar aus spitzer Feder.

Günter Biermayer vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten geht in der Sonderbeilage der Forstinfo 06/2013 in dem Artikel „Hegen und Pflegen ohne Holz zu sägen?" der Frage nach, wie Waldbesitzer ihre Ressource „Holz" richtig nutzen können.

Wald stellt zweifelsfrei ebenso eine wirtschaftliche Kapitalanlage dar, wie auch ein Gut der Natur, das bewahrt werden will. Doch wie sieht der optimale Weg zwischen „Pflege und Säge" aus?

Der Spiegel berichtet in seiner online-Ausgabe über steigende Heizkosten für das Jahr 2014. Schon in den Jahren 2012 und 2013 lagen die Heizkosten auf Rekordniveau. Laut einer Studie des Grünen Energieexperten Steffen Bukold liegt dies an einer einseitigen Versorgungsausrichtung auf Öl und Gas.

Das Waldreiche Lettland bietet sich für den Einsatz von Holz-Kraft-Anlagen förmlich an.
Aus 20 Einzelanlagen entstand dort ein Kraftwerk mit einer Gesamtleistung von 900 kW elektrisch und ca. 2 MW thermisch.

Der Geflügelhof Zapf nahe Freiburg versorgt sich selbst innovativ und regenerativ mit Energie und Strom. Zwei Millionen Euro investiert der Familienbetrieb in seine Produktion von Eiern und Teigwaren. Zum einen wird eine neue Verpackungsanlage errichtet und zum anderen eine 100prozentige Eigenenergieversorgung mit drei Holz-Kraft-Anlagen zu je 45 kW elektrischer und 105 kW thermischer Leistung realisiert. Das Projekt wird vom Innovationsfond Badenova mit 250.000 Euro unterstützt.